Unser Hotel Restaurant liegt am Fuße der Grigna und ist ein guter Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge.
Unsere schönen Berge bieten Trekkingsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Schwierigkeitstufen: Klettern, Klettersteige, free climbing, manchmal auch mit sehr technischen und anspruchsvollen Strecken.
Diese Gebirgsgruppe, aus Dolomitgestein vollständig gemacht, erhebt sich im Südwesten der lombardischen Voralpen.

Lage

Die Grignagruppe grenzt westlich mit dem östlichen Ufer des Comer Sees (das von der Schnellstrasse SS36 und der Eisenbahnlinie Lecco-Sondrio durchquert wird) und auf den anderen Seiten mit der Landstraße der Valsassina.
Sie umfasst den Nordgipfel Grigna Settentrionale oder Grignone (2409 Mtr), den tieferen Südgipfel Grigna Meridionale oder Grignetta (2184 Mtr), Berg Pilastro (1823 Mtr) und Pizzi Parlasco (1511 Mtr).

Berghütten

An der Küste, die von der Grignetta nach Mandello herunterkommt, liegt die Rosalba Hütte (1730 Mtr), die einen herrlichen Panoramablick ermöglicht .
Die Berghütte Elisa (1515 Mtr) ist ein guter Ausgangspunkt für den Aufstieg zum Sasso Cavallo und Sasso dei Carbonari.
Auf dem Gipfel des Grignone befindet sich die Brioschi Hütte, wovon man einen atemberaubenden Blick genießen kann.

Vorsichtsmaßnahmen

Wenn mit Schnee bedeckt, können alle Wanderwege, vor allem diejenigen höher als 1000/1200 Mtr ihre Eigenschaften völlig verändern und große Schwierigkeiten hervorheben.
Man empfehlt deshalb die äußerste Vorsicht, bevor verschneiten Wegen zu betreten, vor allem mit Schneefall im Gange, der in kürzester Zeit die Gefahr eines Pfads ändern könnte.

Eine gewiße Bergerfahrung und viel Vorsicht sind empfohlen, vor allem im Fall von rutschigen Felsen wegen Regens.

Bellagio ist der berühmteste Ferienort am Comer See, auch als "Perle des Sees" bekannt. Ein Juwel von Natur und Architektur, von den typischen sanften Farben der aneinander gelehnten Häuser und von engen, verwickelten Gassen gekennzeichnet, die zu harmonischen Plätzen führen.

Am Seeufer befinden sich Luxus Hotels und elegante Geschäfte, wo man Schmuck, Kleidung und kostbare Seiden finden kann.

An der Straße, die das Dorf überquert, kann man die Schönheit des alten Dorfes bewundern und dann zu dem schönen Platz am See und der Anlegestelle der Boote und Fähren hinunterlaufen.
Bellagio ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Touren und Ausflüge zu Fuß, mit dem Auto oder mit dem Boot.

Basilika San Giacomo

Sie liegt im oberen Teil der Stadt, in der Nähe des Turms, der der einzig bedeutendswerte Überrest der damaligen Verteidigungssystem darstellt.

Zwischen den Jahren 1125 und 1150 erbaut, wurde sie in der Barockzeit erweitert und vor kurzem renoviert. Das Innere ist reich an Kunst: es enthält zwei Bilder aus dem 15. Jahrhundert, mehrere romanischen Skulpturen und zahlreiche Gemälde des späten 500 und 600, wie z.B. die Abnahme Christi, die man dem Perugino zurückführt und die Kapelle auf der linken Seite dekoriert.

Andere Stücke von großer Schönheit und Bedeutung sind der strahlende Altar in geschnitztem und vergoldetem Holz aus dem 700, ein romanisches Kreuz und ein Christus aus dem 600, der jeden Karfreitag in Prozession getragen wird.

Kirche San Giovanni Battista (St. Johannes der Täufer)

Sie ist die älteste Kirche von Bellagio. Das Gebäude, mindestens zwei Jahrhunderte früher gebaut, wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts restauriert. Im Inneren befindet sich ein Altarbild mit der Darstellung eines "auferstandenen Christus" von Gaudenzio Ferrari.

Der Ortsteil Vezio ist ein kleines Dorf oberhalb des Comer Sees, dem im Laufe der Zeit gelungen ist, seine ursprünglichen Eigenschaften vor allem in der Architektur seiner Steinhäuser zu behalten.

Ursprünglich war das Dorf vermutlich eine etruskische Siedlung, deren Einwohner infolge der Wanderungen der Völker jenseits der Alpen gezwungen wurden, zu den umliegenden Täler zu bewegen.

Um solche Einfälle zu verhindern wurde von den Römern zur Zeit derer Eroberungen in der Lombardei eine Festung als Kontrolle über den Ufern des untenliegenden Sees errichtet, auf dessen Vorgebirge mittlerweile Varenna, das Zentrum vom Handels- und militärischen Verkehr der Gegend, entstanden war.

Der zentrale Turm, 20 Mtr hoch, sollte als Sichtung und Unterrichtung nutzen, innerhalb der Festungsmauern waren dagegen Wohnungen und Lagerbestände enthalten, derer Grundmauern immer noch sichtbar sind.
Die Auffindung von Waffen und menschlichen Überresten aus verschiedenen Zeiten und Herkunft beweist, daß in der Nähe des Turms blutige und heftige Kämpfe erfolgten.

Als Varenna im Jahr 1244 zum ersten Mal von Como, wem sie sich erhoben hatte, zerstört wurde, nahm die Bevölkerung Zuflucht in die Burg, die wegen ihrer Lage uneinnehmbar war. Dort ermutigten die Flüchtigen die Seelen und fanden die Kraft, sich vier Jahre später gegen den Feind wieder zu erheben. Bei dieser Gelegenheit wurde Varenna zu Feuer und Schwert gesetzt, aber die Burg widerstand.

Vezio erlebte die Lordschaften Visconti und Torriani, wurde von Französischen und Spaniern beherrscht, erlitt die Dekrete der Herren von Venedig und Bergamo. Mit Varenna wurde es zu einem Bischofslehen, bis es im Jahre 1778 an die Familie Serbelloni überging, die den Besitz des Turmes bis ins 19. Jahrhundert bewahrte.

Das Schloss wurde infolge verschiedener Kriege zerstört und ist heute von dicken Mauern im mittelalterlichen Stil umgeben.
Nachdem man die Zugbrücke überquert, kann man über eine Steintreppe den Turm besteigen und bis zu seiner Spitze gelangen. Von dort aus ist der 360-Grad-Blick auf den Comer See unvergleichlich. Das Schloss ist in einem Jahrhundert-alten Olivenhain
eingebettet, wo es möglich sein wird, den Schloss-Falkner und seine Raubvögel zu treffen: Schleiereulen, Mäusebussarde, Falken und noch andere. Zu bestimmten Zeiten kann auch man spektakulären Flugvorführungen beiwohnen.

Obwohl Privatbesitz, ist heute das Schloss Vezio zu jeder Jahreszeit dem Publikum geöffnet, grundsatzlich von April bis Ende Oktober täglich von 10 Uhr bis Sonnenuntergang, in den Wintermonaten nur am Samstag und Sonntag ebenfalls von 10 Uhr bis Sonnenuntergang.

Der Betrieb des Schlosses ist der "Associazione Turistica Castello di Vezio" anvertraut, einer Non-Profit Einrichtung, die für seine Wartung verantwortlich ist und unterschiedliche Veranstaltungen fördert.

Lohnenswert ist ein Ausflug in den nahe gelegenen Ortsteil Fiumelatte (= Milchfluss). Die kleine Gruppe Häuser, um die Kirche erbaut, nimmt ihren Namen aus dem kürzesten Fluss Italiens und vielleicht der ganzen Welt: nur 250 Meter von Quelle bis Mündung von weißen und schaumigen Gewässern.

Eine andere Besonderheit des Flusses ist seine regelmäßige Tätigkeit, er erscheint nämlich am 25. März (Verkündigung an Maria und Festtag des Ortsteils) und sprudelt weiter bis zum 7. Oktober (Feier der Madonna vom Rosenkranz, Patron von Varenna), wodurch er auch als "Fluss der beiden Madonnen" bezeichnet wird.

Historische Merkwürdigkeit

Leonardo da Vinci war von diesem Phänomen fasziniert und hatte Fiumelatte als "Fiumelaccio" in seiner Codex Atlanticus schon erwähnt. Heute denkt man, dass diese Regelmäßigkeit sich durch den Überlauf einer unterirdischen Höhlung vom Berg Moncodeno erklärt, die noch niemand erreichen konnte.

Dieser herrliche See in der Form eines umgekehrten "Y" oder besser des griechischen "Lambda", unter den Alpen wie ein Juwel eingebettet und zwischen den Provinzen von Como (im Westen) und Lecco (im Osten) verteilt, ist an der Küste mit prächtigen Villen und angenehmen Orten reich eingerichtet, von Touristen aus der ganzen Welt über das ganze Jahr verkehrt. Einige Villen wurden von bekannten Hollywood-Stars wie George Clooney gekauft (Villa Oleandra in Laglio), oder für Filmaufnahmen verwendet, wie z. B. das 2. Episode der "Star Wars" Sage (Villa Balbianello in Lenno).
Die unberührten und ruhigen Strände am Comer See sind der ideale Ort für kurze Spaziergänge und Schwimmen.

Der Strand von Mandello del Lario (= Lido di Mandello)

Der See ist die Hauptattraktion von Mandello del Lario: baden, segeln, windsurfen, Boot oder Kanu fahren, rudern, am See spazierengehen, angeln...
Zwischen Mandello und dem See erstreckt sich über mehrere Meilen eine Vielzahl Küsten mit Klippen und Kiesstränden, und ein erheblicher Teil des Seeufers ist zum Baden nutzbar.

Für Strandliebhaber steht das Lido von Mandello ab 8:00 Uhr morgens bis spät in die Nacht mit einer Reihe von Dienstleistungen der Kundschaft zur Verfügung. Zusätzlich zum Strand-Service organisiert das Lido auch eine Reihe von belebten Veranstaltungen, um angenehme Sommernächte am See zu verbringen.

Die Navigation am Comer See

Das Navigationssystem, vor ein paar Jahrhunderte begonnen, wird heute durch eine moderne Dienstleistung gekennzeichnet: in der See-Mitte verbindet eine häufigen Fähre-Service die Städte Bellagio, Cadenabbia, Menaggio und Varenna und im Sommer sind noch dazu Schnellboote verfügbar, die herrliche Ausflüge erlauben.
Es gibt schließlich den Komfort der Eisenbahn Mailand-Lecco-Colico-Sondrio-Tirano mit Zügen, die an den Bahnhöfen Varenna, Bellano und Colico halten, gute Übergangspunkte für die Navigation am See.

Wenn Sie eine Fahrt in die Vergangenheit auf ein richtiges Boot mit klassischen Schaufelrädern unternehmen möchten, dann müssen Sie an Bord der "Concordia" einsteigen, des Dampfers der Navigation am Comer See, im Jahr 1926 gebaut, der normalerweise im Sommer am Donnerstag fährt (im August am Sonn- und an Feiertagen). Er wiegt ca. 300 Tonnen und kann ca. 500 Passagieren befördern, fährt normalerweise von Como und von Bellano, hat Restaurant-Service und eine Bar. In der Bar hat man sogar die Chance, den Betrieb der Kolben zu sehen, die die großen seitlichen Antriebsräder bewegen. Eine ganz besondere Reise, für alle empfohlen.

Für Informationen über die Navigation am Comer See können Sie das Website www.navigazionelaghi.it besuchen. Für Reservierungen und Informationen rufen Sie die freie Nr. +39 800551801.

Der Strand von Riva Bianca, einer der schönsten Strände am Comer See, liegt zwischen Castello und Villa Pini mit seiner alten Treppe, die zum See heruntergeht.
Enten, Gänse und Schwäne sind die üblichen Einwohner und werden sich freuen, Sie in ihr wertvolles Land zu begrüßen.