Lohnenswert ist ein Ausflug in den nahe gelegenen Ortsteil Fiumelatte (= Milchfluss). Die kleine Gruppe Häuser, um die Kirche erbaut, nimmt ihren Namen aus dem kürzesten Fluss Italiens und vielleicht der ganzen Welt: nur 250 Meter von Quelle bis Mündung von weißen und schaumigen Gewässern.

Eine andere Besonderheit des Flusses ist seine regelmäßige Tätigkeit, er erscheint nämlich am 25. März (Verkündigung an Maria und Festtag des Ortsteils) und sprudelt weiter bis zum 7. Oktober (Feier der Madonna vom Rosenkranz, Patron von Varenna), wodurch er auch als "Fluss der beiden Madonnen" bezeichnet wird.

Historische Merkwürdigkeit

Leonardo da Vinci war von diesem Phänomen fasziniert und hatte Fiumelatte als "Fiumelaccio" in seiner Codex Atlanticus schon erwähnt. Heute denkt man, dass diese Regelmäßigkeit sich durch den Überlauf einer unterirdischen Höhlung vom Berg Moncodeno erklärt, die noch niemand erreichen konnte.